CDU-Kreisvorsitzender Tobias Hans will Landrat werden 

Verhältnisse im Kreis Neunkirchen müssen schnell geklärt werden – Der Kreis braucht einen Landrat, der seiner Verantwortung für die Menschen gerecht wird

In seiner heutigen Sondersitzung des Kreisvorstandes der CDU Neunkirchen haben der CDU-Kreisvorstand und die Vorsitzenden der Stadt- und Gemeindeverbände den CDU-Kreisvorsitzenden Tobias Hans MdL als Landratskandidat einstimmig nominiert. Die Landratswahl wird notwendig, weil die bisherige Amtsinhaberin Cornelia Hofmann-Bethscheider nach nur vier Jahren im Amt das Handtuch wirft und nicht mehr länger Verantwortung für den Landkreis übernehmen will.

Dazu erklärt Tobias Hans: „Der Landkreis befindet sich in einer extrem schwierigen Situation, die nicht nur den Kreis, sondern auch die Kreisgemeinden stark belastet. In dieser Zeit brauchen die Menschen im Landkreis eine verlässliche politische Spitze, die zusammenführt und nicht spaltet. Vor allem aber will ich meiner Verantwortung für die Menschen im Landkreis gerecht werden – so wie ich das auch in meiner jetzigen Funktion als Landtagsabgeordneter tue.“

Der stellvertretende Kreisvorsitzende Roland Theis MdL ergänzt: „Tobias Hans ist nah an den Menschen, in allen politischen Fragen sattelfest und bestens vernetzt. Als Ansprechpartner ist er parteiübergreifend sehr geschätzt. In der aktuellen Situation des Kreises ist er die Idealbesetzung als Landrat. Wer seine zupackende, sachorientierte und verlässliche Art kennt, weiß, dass  er der richtige Mann für die schwierige Lage des Landkreises ist. Es ist fast beispiellos, in welch desolaten und ratlosen Zustand die scheidende Landrätin die Kreisverwaltung, die Kreisgemeinden und die Menschen im Kreis zurücklässt. Hier wurde viel Vertrauen zerstört. Die Kommunen im Land stehen vor tiefgreifenden Veränderungen. Die kommunalen Strukturen stehen vor Veränderungen wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Dass Frau Hofmann-Bethscheider jetzt für einen gut dotierten Posten von Bord geht, grenzt an Fahnenflucht. Für den Kreis ist dies jedoch  eine echte Chance. Die Entscheidung von Tobias Hans, der als parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion eine verantwortungsvolle Position im Landesparlament innehat, zeugt von Verantwortungsbewusstsein und Einsatzbereitschaft. Die CDU Neunkirchen macht damit die Landratswahl zur Chefsache und geht mit ihrem Zugpferd ins Rennen. Wir machen deutlich: Für den Kreis nur das Beste. Frau Hofmann-Bethscheider sollte ihrem Landkreis wenigstens einen letzten aufrichtigen Dienst erweisen und so schnell wie möglich den Weg für Neuwahlen freimachen.“

Tobias Hans sieht sich als Kreisvorsitzender seiner Partei und den Menschen in seinem Kreis gegenüber verpflichtet: „Unser Landkreis braucht jetzt, da zusammen mit allen Gemeinden und der Landesregierung wichtige Weichen für die Zukunft der Menschen im Land gestellt werden müssen, eine verlässliche und starke Stimme, damit die Interessen des Landkreises Neunkirchen nicht zu kurz kommen. Die Aufgaben des Landrates würden mir viel Freude machen – denn seiner Verantwortung obliegen wichtige Themenfelder, die eine große Rolle in unserem täglichen Leben spielen – sei es im Bereich der Schulen, des Sozialwesens oder in der Jugendhilfe. Und natürlich sehe ich es als Herausforderung des Landrates, die Interessen der Kreisgemeinden und des Landkreises zu bündeln, um gemeinsam unsere wichtigen Zukunftsaufgaben zu lösen. Dieses Angebot möchte ich den Bürgerinnen und Bürgern unseres Landkreises machen.“