Impfraten bei unseren Einschulkindern hervorragend – Aufklärung statt Impfpflicht

Anlässlich der heutigen Sitzung des Ausschusses für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie zeigt sich der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Tobias Hans erfreut: „Beim Bericht der Landesregierung zur Gesundheit unserer Einschulkinder wurde deutlich, wie hervorragend unsere Impfraten im Saarland sind. Am besten schneidet dabei der Landkreis Neunkirchen ab, hier haben 88,8 % der Jungen und 91,4 % der Mädchen einen ausreichenden Impfschutz. Das Saarland steht sehr gut da. Das verdanken wir auch unseren Kinderärztinnen und Kinderärzten, die hier Großes leisten.“

Der CDU-Gesundheitspolitiker weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass nur ein hoher Anteil Geimpfter in der Bevölkerung auf Dauer sicher stellt, dass scheinbar vergessene bzw. in Deutschland für überwunden geglaubte Krankheiten wie etwa Kinderlähmung oder Diphterie nicht über Nacht wieder über uns hereinbrechen können. Seiner Ansicht nach ist eine rechtzeitige individuelle Immunisierung daher auch keine Privatangelegenheit des Einzelnen, sondern eine gesellschaftliche Notwendigkeit, die das Leben Anderer schützt. 

„Es gilt deshalb, bestehende Impflücken zu schließen. Dabei erteile ich der Forderung nach einer Impfpflicht eine klare Absage und setze vielmehr auf Aufklärung und das Verantwortungsbewusstsein der Bürgerinnen und Bürger. Ärzte und die Gesundheitsämter der Landkreise arbeiten hierbei Hand in Hand und beraten gern. Das Saarland ist bestes Beispiel dafür, wie gut dies in der Praxis funktioniert. Impfen ist ein wichtiger Baustein für unser aller Gesundheit“, so Tobias Hans abschließend.