Landesregierung hat Gelder für Flutopfer in Dirmingen sofort zur Verfügung gestellt – rasche Auszahlung ist Sache der Landkreise

Tobias Hans, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion, weist Vorwürfe der Grünen zurück, die Landesregierung habe es versäumt, Finanzhilfen an die Flutopfer in Dirmingen auszuzahlen:

 „Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer war nach den schlimmen Unwettern als eine der ersten vor Ort, um sich ein Bild der Lage zu machen. Die Landesregierung hat nur wenige Tage danach per Ministerratsbeschluss ein Maßnahmenpaket geschürt und so dafür gesorgt, zügig finanzielle Hilfen für die Flutopfer bereit zu stellen. Dass mittlerweile mehr als sechs Wochen nach dem Unwetter noch immer Entschädigungen ausstehen, hat nichts mit Soforthilfe gemein und ist nicht hinnehmbar. Die Verteilung und Auszahlung der Gelder fallen in die Zuständigkeiten der jeweiligen Landkreise. Gemeinsam mit den Kommunen sind diese nun gefordert, für ein reibungsloses Handling zu sorgen.“