Tobias Hans bezeichnet Schulz-Äußerung als „verbale Entgleisung“

Zu den Äußerungen von Martin Schulz, der Kanzlerin Angela Merkel einen ‚Anschlag auf die Demokratie’ vorgeworfen hat, erklärt der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Tobias Hans: „In Zeiten, in denen überall auf der Welt wirkliche Anschläge auf unsere Demokratie stattfinden, ist das eine nie dagewesene Entgleisung eines Kanzlerkandidaten!“

Tobias Hans kritisiert darüber hinaus die Doppelmoral des SPD-Kanzlerkandidaten: „Jemand, der sich bis zur Landtagswahl im Saarland im Hype um seine eigene Person gebadet hat, wirft der CDU nun einen ‚Anschlag auf die Demokratie’ vor, weil sie mit Angela Merkel eine populäre Kanzlerin als Spitzenkandidatin hat. Da kann man nur verwundert den Kopf schütteln. Parteien überzeugen durch Programme und Personen – die Wähler sind sehr wohl in der Lage, das zu gewichten und ihre eigene Entscheidung zu treffen.“