Tobias Hans: Mehrheit der Deutschen mit Schulsystem zufrieden – Studie bestätigt, dass Erhalt der Förderschulen und Stärkung der beruflichen Bildung richtig sind

Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Tobias Hans nennt als zentrale Botschaft der von der CDU/CSU-Fraktionsvorsitzendenkonferenz (FVK) in Auftrag gegebenen dimap-Schulstudie 2016, dass die Mehrheit der Deutschen quer über alle Bildungsabschlüsse mit dem Schulsystem in Deutschland zufrieden ist.

Tobias Hans: „Rund 56 % der Befragten sind mit dem bestehenden Schul- und Bildungssystem in Deutschland zufrieden. Dies bestätigt unsere Position, das bestehende System weiter qualitativ zu verbessern, ohne neue Strukturdebatten zu beginnen. Im Saarland haben wir einen echten Schulfrieden und eine Wahlfreiheit, die diesen Namen auch verdient. Bei uns können sich die Schülerinnen und Schüler und die Lehrkräfte auf das Wesentliche, nämlich das Lernen und Lehren konzentrieren.“
Nach Ansicht des CDU-Fraktionschefs ist das saarländische Bildungssystem mit seiner Durchlässigkeit und seinen Wahlfreiheiten vorbildlich in Deutschland. „Nirgendwo sonst hat es so viele Wahlmöglichkeiten, sei es Abitur in 8 oder 9 Jahren, Gemeinschaftsschule, Gymnasium oder berufliche Schule, sei es inklusive Grundschule oder Förderschule. Die bestmögliche Förderung des Einzelnen und seine Teilhabe an der Gesellschaft stehen für uns im Mittelpunkt der Betrachtung“, so Tobias Hans. 
Der CDU-Parlamentarier betont weiter, dass die dimap-Studie zeige, dass die Deutschen mit großer Mehrheit an der Förderschule als wichtiges Instrument festhalten und so den CDU-Ansatz der Wahlfreiheit unterstützen. „Rund 80 % der Befragten sprechen sich für den Erhalt der Förderschulen aus, die Kinder mit einem besonderen Förderbedarf gezielt unterstützen. Auch die Anmeldezahlen zeigen, dass sich Eltern bewusst für die Form der Förderschule entscheiden. Diese Wahlfreiheit wollen wir keinesfalls beschneiden. Es gilt, den Elternwillen zu respektieren und Eltern für ihre Entscheidung keinesfalls zu diskreditieren.“ 
Positiv nennt der CDU-Fraktionsvorsitzende die Ergebnisse der Befragung in Bezug auf die Qualität der beruflichen Bildung in Deutschland. Hier haben rund 82 % der Befragten ein gutes beziehungsweise sehr gutes Votum abgegeben. „Die berufliche Bildung steht für Qualität und praxisorientiertes Wissen. Sie ist das Rückgrat unserer mittelständischen Wirtschaft. Nur mit gut ausgebildeten Meistern und Facharbeitern sind wir zukunftssicher. Das Erfolgsrezept der beruflichen Bildung für junge Menschen ist die enge Vernetzung von praktischer und theoretischer Bildung. Hier brauchen wir noch mehr Anerkennung und Wertschätzung und eine weitere Stärkung“, so Tobias Hans abschließend.
Link zur Schulstudie:

http://cducsufvk.de/wp-content/uploads/2016/02/dimap-Grafiken-Schulstudie-2016.pdf

Hintergrund:

Die Schulstudie 2016 ist eine repräsentative Bevölkerungsbefragung des renommierten Umfrageinstitutes Infratest Dimap im Auftrag der CDU/CSU-Fraktionsvorsitzendenkonferenz. Die Ergebnisse der Studie wurden durch Computergestützte Telefoninterviews (CATI) ermittelt. Im Zeitraum vom 30. November bis 16. Dezember 2015 wurden 2.002 Menschen ab 18 Jahren im gesamten Bundesgebiet befragt.