Tobias Hans will Rosenkreis auch unter der Erde fit für die Zukunft machen – Breitbandversorgung soll Chefsache werden

Breitband-Internet ist die Zukunftstechnologie, der Impulsfaktor für neue Arbeitsplätze und wirtschaftliche Entwicklung. Auch für die Attraktivität unseres Landkreises als Wohnort ist heute schnelles Internet so lebenswichtig wie Strom, Gas und Wasser.

Im Landkreis Neunkirchen gibt es noch viele weiße Flecken. Diese müssen geschlossen werden. Gerade saarländische Unternehmen leisten hier im Landkreis bereits Großes und verdienen unsere Unterstützung.

Tobias Hans „Schnelles Internet ist wichtiger Standortfaktor für Ansiedlungsentscheidungen von Unternehmen: Der Zugang zum Breitband ist als Standortfaktor bereits oft wichtiger als beispielsweise Verkehrsinfrastruktur oder qualifizierte Arbeitskräfte. Gerade als dicht besiedelter Landkreis haben wir eine gute Chance, gemeinsam mit den in der Telekommunikationsbranche tätigen Unternehmen einen beschleunigten Ausbau des Breitbands zu meistern. Ich habe hier in der Vergangenheit in Münchwies, Lautenbach und Hangard bereits bewiesen, dass ohne öffentliche Gelder aber mit engagierter Vermittlung ein Breitbandausbau erreicht werden kann. Das müssen wir für den ganzen Landkreis institutionalisieren.

Sollte ich Landrat werden, werde ich unter Federführung der Wirtschaftsförderung einen runden Tisch bilden, an dem alle Unternehmen beteiligt sind, die im Landkreis Neunkirchen Telekommunikationsinfrastruktur betreiben. Mithilfe dieses runden Tisches sollen detailliert die Besitzverhältnisse an vorhandener Netzinfrastruktur geklärt werden, damit die Synergiepotentiale des bereits vorhandenen Ausbaus genutzt werden können und der Markt hier selbst einen schnellen Ausbau regelt. Dort wo dies nicht klappt, will ich gemeinsam mit Land und Kreiskommunen für eine rasche Umsetzung sorgen.“

Gerade der Landkreis Neunkirchen, der von einer schwerwiegenden demographischen Entwicklung betroffen ist, darf auf keinen Fall bei den gestiegenen Anforderungen für die Datenvolumina im wahrsten Sinne des Wortes den Anschluss verpassen, damit wir auch in Zukunft für neue ansiedlungswillige Unternehmen attraktiv bleiben, für die qualifizierten Arbeitskräfte im Kreis adäquate Arbeitsplätze vorhalten und den Menschen in unseren Städten und Gemeinden attraktive Wohnverhältnisse bieten können.

„Der Kreis Neunkirchen hat als Rosenkreis rein optisch viel zu bieten. Diesem positiven Bild will ich gemeinsam mit der engagierten Kreisverwaltung und dem Kreistag eine Grundlage bieten, die – auch unter der Erde – nachhaltig mehr Lebensqualität und Wirtschaftswachstum bringt“, so der frisch nominierte CDU-Landratskandidat Tobias Hans abschließend.

Tobias Hans wird in den nächsten Tagen durch eine Rosenaktion auf seine Ideen in den Kreisgemeinden hinweisen.